Vereinsblitzturnier gestartet

Am Freitag den 19.10.2012 wurde die 1. Runde unseres diesjährigen Vereinsblitzturniers gestartet.

Es gewannen punktgleich Wolfgang Spiesberger und Andreas Baur, gefolgt von Lennart Back, Ralf Becker, Ralf Gugau, Walter Kaltenbach und Jens Im Brook.

Polina Zilberman ist Deutsche Vizemeisterin im Schnellschach

Im bayerischen Geiselhöring fanden die Deutschen Schnellschachmeisterschaften der Damen und der Herren statt.

Unser Vereinsmitglied Polina Zilberman vertrat hierbei die Badischen Farben und konnte einen hervorragenden 2. Platz belegen.

21 Teilnehmerinnen traten in einem 11-rundigen Turnier an welches Polina punktgleich mit Stefanie Schulz mit 9 Punkten abgeschlossen hat. Nach Feinwertung wäre Polina sogar vorne gewesen, jedoch besagte der Turniermodus, dass es bei Punktgleichheit einen Blitz-Stichkampf mit 5 Min. Bedenkzeit die Entscheidung bringen soll. In diesem Glücksspiel hatte Polina leider das Nachsehen.

Trotzdem sind wir alle sehr Stolz auf diese Leistung !!!

 

Einen Bericht sowie die Tabellen finden sich beim Deutschen Schachbund hier: http://schachbund.de/entry/440

Interne Turniere

Stefan Wagner ist Vereinspokalsieger 2011 / 2012.

Herzlichen Glückwunsch ...

Roter Schachfreunde on tour...

Turnierteilnahmen:

Über Sommer hat sich einiges bei den Roter Schachspielern
getan.

Mit Axel Moser (A-Turnier), Ralf Becker und Lennart Back (B-Turnier) spielten 3 Mitglieder bei den Hasslocher Schachtagen mit. Axel legte 14 DWZ auf nun 2053 zu, Ralf konnte 7 Punkte
gewinnen während Lennart 2 Pünktchen abgeben musste.

 

Andreas Baur spielte das Urlaubsopen in Mülheim an der Ruhr.
In der ersten Runde bekam er hier den späteren Turniersieger IM Daniel Hausrath
zugelost und konnte reichlich Erfahrung gewinnen ;-)

Insgesamt sprangen bei diesem toll organisierten Turnier
(alle Bretter wurden live ins Internet übertragen) mit allerdings grenzwertiger
Bedenkzeit (60 Min für 30 Züge und 30 Min für den Rest – 3 Runden pro Tag und das Ganze bei 38 Grad
im Schatten…) noch 11 DWZ-Punkte heraus, so dass er nun bei 1659 DWZ angelangt
ist.

 

Jens Im Brook wählte das Bruchsaler Gruppenturnier zur
Saisonvorbereitung. Mit 4 Punkten aus 5 Partien wurde er seiner
Favoritenstellung in seiner Gruppe durchaus gerecht. Leider ist hier noch keine
DWZ-Auswertung vorhanden, nach überschlägiger Berechnung ergibt sich hier aber auch ein leichtes DWZ-Plus.

 

Ausbildung:

Unser neues Mitglied Polina Zilberman hat erfolgreich den
Fortbildungslehrgang zur Verlängerung der C-Trainer-Lizenz in der Sportschule
Schöneck abgeschlossen und somit ihre Lizenz verlängert.

Andreas Baur hat erfolgreich einen Lehrgang in Gladenbach
besucht und somit den Titel eines „Nationalen Schiedsrichters“ erworben. Dies
berechtigt theoretisch zur Leitung von Wettkämpfen der 1. Bundesliga.

Ralf Becker hat erfolgreich einen Lehrgang in Steinbach
besucht und somit den Titel eines „Regionalen Schiedsrichters“ erworben. Dies
berechtigt theoretisch zur Leitung von Wettkämpfen der Oberliga.

 

Sonstiges:

Vergangenen Freitag haben die Schachfreunde wie jedes Jahr
am Kinderferienprogramm der Gemeinde St. Leon-Rot teilgenommen. Wir konnten 31
schachbegeisterte Kids empfangen, die nahezu alle schon wussten, wie die
Figuren ziehen. So konnte relativ schnell ein 7-rundiges Turnier gestartet
werden, wo mit Feuereifer gekämpft wurde.

Am kommenden Freitag, den 14.09.2012 startet um 17 Uhr
wieder unser jährlicher Anfängerkurs mit dem Ziel „Bauerndiplom“ – über eine
ebenso rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen !

 

Am Sonntag, den 09.09. besuchte wieder einmal eine Abordnung
der Roter Schachfreunde die JVA Mannheim. Ziel dieser regelmäßigen Besuche ist
die Förderung einer Resozialisierung von Strafgefangenen.

Dieser Veranstaltung fand wieder einmal in einer sehr
freundschaftlichen Athmosphäre statt. Ohne die vergitterten Fenster und vor
allem die Prozedur des Rein- und Rauskommens hätte man glatt vergessen können,
wo man sich aufhielt.

Einen Wettkampf  mit
einer Bedenkzeit von jeweils einer Stunde pro Spieler konnten wir geradeso mit
einem Punkt Vorsprung für uns entscheiden. Das darauf folgende Blitzturnier
brachte einiges an interessanten Stellungen und wurde am Ende knapp von Hans
Guggenheim (Gefängnispsychologe) mit einem halben Punkt vor 3 punktgleichen
Roter Schachfreunden gewonnen.

Es ging uns jedoch weniger ums Gewinnen oder Verlieren,
sondern um die o.g. Punkte. So war es ab und an auch einfach mal wichtig zuzuhören.

Als Gastgeschenk brachten wir eine dankenswerterweise von der
Firma Chessbase gesponserte CD von Dr. Pfleger „Die besten Partien der
Schachgeschichte Folge 3“.

Ferner konnten wir jeweils einige Schülerhefte der
Stappenmethode verschiedener Schwierigkeitsgrade überreichen.

 

 

Planungen für die neue Saison

Kaum ist die alte Saison vorbei, beginnen bereits die Planungen für die kommende Spielzeit.

Unsere 1. Mannschaft hat sich bei der zentralen Endrunde den Aufstiegsplatz gesichert und tritt nächste Saison in der Bezirksklasse Heidelberg an. Als gewachsenes Team haben wir keine Abgänge zu verzeichnen, somit scheint die Aufgabe durchaus lösbar.

Wir würden uns jedoch auch nicht gegen Verstärkungen wehren ;-) Wer also Lust hat, in einem innovativen Verein mit ausgewogenem Verhältnis zwischen sportlichen Ambitionen und Spaß am Spiel, verbunden mit einer tollen Kameradschaft, zu spielen, ist jederzeit willkommen !

Unsere 2. Mannschaft landete im Mittelfeld der Kreisklasse C. Auch hier bleibt der harte Kern der Spieler zusammen, wobei wir die Aufgabe zu lösen haben, dass unsere 3. Mannschaft - die wiederum in der Kreisklasse D antreten soll, bei den Auswärtsspielen einen Mannschaftsfahrer braucht. Da in der 3. Mannschaft Jugendspieler an das Turnierschach herangeführt werden sollen, hoffen wir hier auf verstärkten Einsatz der Eltern, um unsere Reserve nicht zu arg zu schwächen.

Der Sommer ist jedoch keineswegs eine schachfreie Zeit. Aktuell sind unsere Spieler Axel Moser, Ralf Becker und Lennart Back bei den Hasslocher Schachtagen an den Brettern (Link zur Turnierseite: http://schachclub-1926-hassloch.de/index.php?option=com_content&view=sec...).

Fast im Anschluss daran wird Axel Moser am Rheinland-Pfalz-Open teilnehmen (Link: http://rlp-open.de/), während es den Autor im August zum Urlaubsopen nach Mühlheim an der Ruhr zieht (Link: http://www.svmuelheimnord.de/UrlaubsOpen2012/index.html).

Ferner ist am 1. oder 2. Sonntag im September wieder einmal ein Besuch der JVA Mannheim, verbunden mit einem Freundschaftsspiel gegen die dortige Schachgruppe, geplant.

Vereinsturniere

Zumindest im Blitzbereich sind die Titel für dieses Jahr vergeben.

Die Vereinsblitzmeisterschaft konnte Andreas Baur für sich entscheiden, da Top-Favorit Axel Moser leider mehr wie die 2 möglichen Streichergebnisse fehlte und somit trotz 5 Siegen "nur" auf 50 Punkte kam. Andreas Baur konnte ein Turnier alleine und 2 Turniere geteilt gewinnen und war ansonsten auf Platz 2 hinter Axel Moser abonniert, da er aber 6 Turniere in der Wertung hatte, kam er auf 55 Punkte.

Dritter wurde Wolfgang Spiesberger mit 49,5 Punkten aus 6 Turnieren. Insgesamt ist es sehr bedauerlich, dass nur 3 Teilnehmer mind. 6 aus 8 Turnieren spielten - hier muss an alle Mitglieder appelliert werden, mehr Anwesenheit an den Spielabenden zu zeigen !!!

 

Der Vereinsblitzpokal wurde gestern ausgespielt und auch hier hieß der Sieger Andreas Baur.

Das Turnier wurde im Doppel-KO-Modus ausgetragen, wobei jeder Kampf im Modus Best-of-three ausgetragen wurde. Als einziger Spieler konnte Andreas alle seine Kämpfe gewinnen, wenn auch manchmal äußert knapp. So gelang ihm in Runde 3 beim Stand von 1:1 in der Entscheidungspartie gegen Lennart Back erst 1 Sek. vor Blättchenfall das Matt.

Platz 2 ging an Ralf Becker gefolgt von Lennart Back und Andreas Fleischmann. Insgesamt beteiligten sich 7 Spieler an dem Turnier.

 

Die Vereinsmeisterschaft - ausgetragen im Schnellschach-Modus hängt deutlich hinterher. In den nächsten Wochen werden massiv die ausgefallenen Runden nachgeholt werden, damit möglichst zur Jahreshauptversammlung Ende Juni ein Ergebnis feststeht.

8. Spieltag - Überzahl und Unterzahl

Unsere 1. Mannschaft hatte es heute mit der SG Kirchheim 2
zu tun. Grade einmal 6 Gästespieler waren anwesend, wobei wir schon aus Gründen
des Fairplay die Gäste darauf hingewiesen haben, dass der am 1. Brett
eingeplante Spieler bereits in deren 1. Mannschaft festgespielt war. Somit
wurde dieser nicht aufgestellt und die Gäste traten den dann doch recht
ungleichen Kampf zu 5. an.

Bereits nach 90 Min. war dieser dann auch mit den Siegen an
Brett 1 von Axel Moser und an Brett 2 von Andreas Baur mit dem Zwischenstand
von 5:0 entschieden. Es folgten ein Remis von Ralf Becker an Brett 4 sowie ein
Sieg an Brett 3 von Lennart Back. Als Schlusspunkt konnte auch Arno Kaltenbach
an Brett 5 gewinnen, so dass bereits um 11 Uhr der Endstand von 7,5:0,5
hergestellt war.

Da Eppingen gegen Neckargemünd nur unentschieden gespielt
hat, haben wir die Tabellenführung zurückerobert. Am letzten Spieltag gegen den
Tabellenzweiten Leimen 3 gilt es zu zeigen, dass wir zu Recht dort stehen und
vor allem gilt es, den Aufstiegsplatz zu verteidigen.

 

Unsere 2. Mannschaft musste auf Grund diverser Absagen und
Unstimmigkeiten nur zu 4. in Angelbachtal antreten und schaffte dennoch mit
einer bravourösen Leistung einen 3,5:2,5 Erfolg. Binali Yildirim, Noel Schötterl-Glausch
und Walter Kaltenbach sorgten für die ganzen Punkte während
Ersatz-Mannschaftsführer Jens Im Brook ein Remis beisteuerte.

Vorbericht 8.Spieltag

Die Saison neigt sich dem Ende zu und schon lange waren die Chancen unserer 1. Mannschaft nicht mehr so gut, einen der beiden Aufstiegsplätze zu erreichen.
Sicher ist der Aerger noch groß über die liegengelassenen Punkte gegen die vermeintlich schwächeren Mannschaften aus Siegelsbach,bzw. Angelbachtal, denn damit haben wir uns gegen direkte Aufstiegskonkurrenten unnötigerweise in Zugzwang gebracht - und ein Schachspieler weiß, dass Zugzwang oft der Anfang vom Ende ist...
Unser kommender Gegner Kirchheim 2 hatte in den letzten Spielen aufgerüstet und so jede Abstiegsangst erfolgreich vertreiben können. Allerdings scheinen die Aufstiegschancen angesichts des Gedränge auf den vorderen Plätzen eher theoretischer Natur zu sein. Somit bleibt abzuwarten, wie ernst man die Partie nimmt und ob man kommenden Sonntag nochmal aufrüstet.

Auf jeden Fall halten wir Eppingen die Daumen, denn bei deren Sieg gg. Neckargemünd 2 könnten wir uns sogar eine Niederlage leisten und hätten den Aufstieg an der Endrunde gg. Leimen 3 immer noch selbst in der Hand.

Ferner könnten wir bei einem eigenen Sieg und bei einem Eppinger Sieg sowie einem Ausrutscher von Leimen quasi durch sein, da wir mit Abstand mehr Brettpunkte wie die hinter uns platzierten Mannschaften haben.

Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt!

Verbandsrunde 7. Spieltag

 

Das positive an diesem Spieltag vorweg - keine Roter Mannschaft hat verloren... allerdings auch keine gewonnen...

 

Die erste Mannschaft gab Ihre Visitenkarte in Angelbachtal ab, wobei es galt 2 Ausfälle zu verkraften.

Unsere Ersatzleute hatten dann auch zuerst ihre Partien beendet. Jens Im Brook erreichte gegen einen talentierten Jugendspieler an Brett 7 ein Remis während Binali Yildirim gegen einen erfahrenen Gegner an Brett 8 im wilden Abtausch erst die Übersicht, dann die Qualität und schließlich die Partie verlor.

Dann begannen aber bereits die positiven Meldungen.

Stefan Wagner hatte an Brett 5 starken Angriff, den er gekonnt zum vollen Punkt umsetzte. Axel Moser an Brett 1 stand bereits frühzeitig sehr gut und fuhr ebenfalls den vollen Punkt ein. Ich hatte mit Schwarz schnellen Ausgleich und meinem Gegner eine Bauernschwäche verpasst. Als klar war, dass seine Stellung wie ein Kartenhaus einzustürzen drohte, dachte er lange nach, um dann wenige Sekunden vor dem Blättchenfall aufzugeben.

Somit stand es also 3,5-1,5 für uns.

Leider meldete Arno Kaltenbach an Brett 4 kurz darauf Verlust, wobei mir die genauen Umstände entgangen sind. Lennart Back an Brett 3 musste erst eine Qualität geben und später sogar noch einen Läufer geben, um das sofortige Matt abzuwehren. Langfristig war somit klar, dass alles andere als ein Verlust eine große Überraschung wäre, was sich dann auch bewahrheitete.

Somit spielte beim Stand von 3,5-3,5 noch unser Altmeister Helmut Striebich an Brett 6 gegen ein jugendliches Talent.

Helmut nahm sich vor auf Gewinn zu spielen, obwohl es doch sehr remisig aussah. Er konnte 2 Bauern gewinnen und gelangte in ein Endspiel mit 4 gegen 2 Bauern wobei jede Partei noch einen Springer besaß. Man konnte denken, dass das doch zu gewinnen sein müsse. Leider verteilten sich die Bauern recht ungeschickt, so dass der Gegner drohte, einen Bauern schneller umzuwandeln. Somit ist die Annahme des Remisgebots verständlich, auch wenn wir damit "nur" 4-4 spielten.

Etwas zerknirscht verliessen wir Angelbachtal und freuten uns dann doch später über die tollen Leistungen der Dielheimer und Malschenberger, die uns alle Möglichkeiten offengelassen haben.

Unsere 2. Mannschaft litt unter den Ausfällen in der 1. Mannschaft und kam stark ersatzgeschwächt nicht über ein 3:3 gegen Malschenberg II hinaus.

Verbandsrunde 6. Spieltag

In Unterzahl antretend waren unsere beiden Mannschaft darauf aus, den Schaden möglichst gering zu halten.

In der 1. Mannschaft musste unser Spitzenbrett kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen passen. Ein Nachteil, den wir nicht auszugleichen vermochten. Dennoch hatten wir durchaus unsere Chancen, das Ergebnis freundlicher zu gestalten, nutzten diese jedoch leider nicht.

Zu 7. angetreten stand es gleich 0:1 gegen uns. Nach Remisen an Brett 6, Brett 1 und Brett 3 ging Brett 7 verloren, womit klar war, dass alle verbleibenden Partien gewonnen werden mussten. Diese Bürde war jedoch zu groß. Brett 4 ging verloren während Brett 5 gewonnen werden konnte. Brett 2 ging unglücklich (verpasster Damenfang) letztlich auch verloren, so dass am Ende ein 2,5 zu 5,5 zu Buche stand.

Die Tabellenführung sind wir somit los und können künftig von dieser "Last" befreit aufspielen.

 

Die 2. Mannschaft verkaufte sich nach dem Debakel vor 2 Wochen diesmal recht achtbar gegen Dielheim 3. Auch hier mussten wir in Unterzahl antreten, konnten jedoch nach Niederlage an Brett 5 mit schönen Siegen an den Brettern 3 und 4 ausgleichen. Nach der Niederlage an Brett 2 gelang es jedoch nicht mehr, an Brett 1 entscheidenden Vorteil zu erreichen, womit der Kampf 2,5:3,5 verloren wurde. Erwähnenswert ist die Leistung unseres Jugendspielers Jannik Erhard, der in dieser Saison alle seine Partien gewonnen hat und auch heute einem Gegner mit 400 DWZ mehr keine Chance liess.

Inhalt abgleichen