Schach im Quadrat

Schach im Quadrat – Unsere erste Jugendmannschaft wurde Zweiter
Bereits am Samstag den 13.04.2019 fand die erste Auflage von „Schach im Quadrat“ bei uns in der
ehemaligen Kastanienschule statt. Insgesamt fanden sich sechs Mannschaften zu je 5 Spielern
aus den Vereinen SC Reilingen, SG Speyer-Schwegenheim, SV Walldorf und uns den Schachfreunden Rot ein.

Letzere beiden Vereine stellten jeweils zwei Mannschaften.

Gespielt wurden fünf Runden Schnellschach (20 Minuten pro Spieler und Partie) nach FIDE-Schnellschachregeln.

Die Idee entstand auf einem Trainerlehrgang unseres Jugendleiters Stefan Wagner, der u. a. mit dem 2. Liga Spieler
Enrico Krämer (SG Speyer-Schwegenheim) diesen Plan umsetzte.

Da nicht alle Mannschaften vollzählig antreten konnten entschied die Turnierleitung kurzfristig, dass bei diesen Mannschaften
am ersten Brett ein „erfahrener“ Spieler spielte und die Partie am grünen Tisch mit einem Remis gewertet wird.

Für Speyer-Schwegenheim spielte kein geringerer als Enrico Krämer (2. Bundesliga), für Walldorf spielte Oswald Gschnitzer (ebenfalls 2. Bundesliga), für Reilingen spielte Carsten Herwig mit einer immer noch beachtlichen DWZ von mehr als 1900, sowie fur uns unser erster Jugendleiter Stefan Wagner. Schiedsrichter der Partien der ersten beiden Runden war unser 1. Vorsitzender Lennart Back, ab der dritten
Runde standen die Partien unter Leitung unseres Kassiers Ralf Becker, der auch Nationaler Schiedsrichter ist.

In der Gesantwertung siegte am Ende die erste Jugendmannschaft aus Walldorf (4 Siege, eine Niederlage), nur durch Brettpunkte geteilt vor unserer ersten Mannschaft, die somit zweiter wurde. Für unsere erste Jugendmannschaft spielten Simon Gugau, Nicholas Anzlinger, Luca Götzmann, Eric Tarbet uns Sviatoslav Petykhin. Dritter wurde die zweite Mannschaft aus Walldorf. Vierter wurde das Team der SG Speyer-Schwegenheim. Unsere zweite Mannschaft erreichte mit einem Sieg den fünften Platz. Hier spielten Lars Berger, Jan Im Brook, Daniel Tarbet, Maximos Christidis und Magnus Back. Auf dem sechsten Rang kam der SC Reilingen.

Ein besonderes Dankeschön geht an Sonja Back für die Bewirtung unserer Spieler, sowie unseren Kuchenspendern.

Denn auch im Schach gilt: „Ohne Mampf kein Kampf“

Ob und wann und wo die zweite Auflage gespielt wird steht bisher noch nicht fest.